re:publica 15 - FINDING EUROPE

Und wieder ist es soweit: Nächste Woche findet die re:publica statt. Und wieder Vorfreude.

Am Mittwochabend, 20 Uhr gibt es dazu eine re:publica-Ausgabe der quelltextlesung. Stage 9. 20-21 Uhr.

Und immer noch schreibe ich hier wenig. Aber dafür wie vor einem Jahr versprochen regelmäßiger in Bild-Form: flickr.com/photos/sebaso/


 

no comments

Open Radarschirm

June 21st, 2010

http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Averse

Vielleicht finde ich (zB mit tumblr) noch eine bequemere Lösung dafür, aber ab heute werde ich hier auch ab und an Dinge reinwerfen, die auf meinem Radarschirm auftauchen.

http://www.guardian.co.uk/technology/2010/jun/20/internet-everything-need-to-know – Sehr ausführlicher Text, warum das Netz mehr ist als Websites und Apps und an welchen Stellen gerade unsere Gesellschaft positiv durchgeschüttelt wird, auch wenn es noch nicht alle wahrhaben wollen. Wird u.a. auch Thema von a&b Revolutionen am 14.7.2010 im Studio 70 sein.

http://vasistas.wordpress.com/2010/06/18/open-data-berlin-vs-paris/ – Gute Gegenüberstellung der Open Data Ansätze von Paris und Berlin. Daraus wird hoffentlich was für Berlin. Ich hab da auch noch eine Idee mit dem Open Data Network in der Pipeline.

http://jaycousins.wordpress.com/2010/06/04/chaordination-and-the-emergence-of-the-collective-will/ – Jay Cousins sollte man eh viel öfter lesen. Einer der klügsten Köpfe zu DIY und neuen Formen der Kollaborativen Arbeitstechniken. Auch wenn er zu Recht immer darauf hinweist, dass man Geschichten über kollektives arbeiten nicht an Einzelpersonen aufhängen soll.

http://sethgodin.typepad.com/seths_blog/2010/06/goodbye-to-the-office.html Seth Godin über das Ende des Büros, ich hab ihm schon geschrieben, dass der “someplace” als “coworking space” schon erfunden wurde. 😉 (Und war beeindruckt, dass er sofort antwortete. Ich werde mir ein Beispiel daran nehmen…)

http://www.willowgarage.com/blog – Skynet is near, aber in einer utopischen Version. Schon länger auf dem Radar, weil ein ganz spannender Open Source Robot Operation System Ansatz verfolgt wird. Und aus einem internen sideproject der Telepräsenz Roboter Texai entstanden ist, den ich auch sehr gern hätte.

http://www.youtube.com/user/theRSAorg – Gut illustrierte Vorträge von der Royal Society for the encouragement of Arts, Manufactures and Commerce (RSA) zur Verfügung gestellt. U.a. Dan Pink über die Frage, was uns motiviert.

http://www.flobbymedia.de/jobs – Sehr nettes, neue Arbeit taugliches Bewerbungsformular bei den Münchnern von Flobbymedia, die BTW auch coworking anbieten.

no comments

Am 28. und 29. Mai findet von Linn Quante organisiert ein Symposium – Walking Conference – Open Space – Installation zur Frage “Wie möchtest Du in Zukunft leben und arbeiten?” statt. Ich werde mit einem Workshop zu Arbeitsformen der Zukunft machen auch dabei sein.

Mehr Infos: platform3.de/programm/28-05-2010/kreativortungen

no comments

“Jean Luc” ist ein dreitägiger, offener und transparenter Think-Tank vom 8. bis 10. Januar 2010 im HAU 1 in Berlin. Er schließt thematisch an das atoms&bits Festival 2009 an.

Die Erde ist gut 4,5 Milliarden Jahre alt, der Homo sapiens trat vor 200.000 Jahren auf den Plan, Sprache, Musik und andere universale Kulturtechniken haben sich vor 50.000 Jahren entwickelt. Elektrisches Licht nutzen wir seit 130 Jahren, das erste Auto fuhr vor 123 Jahren, der erste erfolgreiche Flug mit einem Motorflugzeug fand vor 106 Jahren statt. Der erste Webbrowser ist gerade 18 Jahre alt, Google wurde vor kurzem elf und der Aufstieg von Web 2.0 mit Diensten wie Myspace, Facebook und Twitter begann vor gut fünf Jahren. Das erste iPhone kam vor zwei Jahren auf den Markt und Google Wave, in dem dieses Programm entsteht, gibt es seit 6 Monaten.

Arbeit und Leben verändern sich rapide. Das erste Mal in der Geschichte der Menschheit wird eine global vernetzte und partizipative Gesellschaft möglich. Welche Auswirkungen hat all das auf unser Leben, auf unsere Formen zu arbeiten, zu lernen, zu lieben, zu konsumieren, zu produzieren, sich politisch zu agieren, auf Kunst und Kultur? Wie wollen wir diese Entwicklung gestalten?

Öffentliches Programm:

  • am Freitag Abend “Auge und Ohr – The Evolution Will Not Be Televised” (Kurzfilmscreenings und Diskussion),
  • Samstag Abend (Revue) und
  • Sonntag Nachmittag (Kaffeetabletalk).

>> Zum Think-Tank (Society Brainwalk, Fr-So) bitte anmelden.

Eine Veranstaltung von atoms & bits. Kuratiert von Martina Pickhardt, Martin Schmidt und Sebastian Sooth.

no comments

Lob der Freiheit

October 4th, 2009

Kurzer Hinweis: Für die Zeitschrift “Das Parlament” schrieb ich einen Text zum Lob der Freiheit des freien Arbeitens. Den gibt es jetzt auch online – hier.

no comments